Review: Fenix TK21 XM-L U2 468 ANSI Lumen max.

Einführung

Im Markt der kompakten Taschenlampen spielt nun auch die Fenix TK21 mit, die es mit zwei Binnings gibt: Die Fenix TK21 ist einmal in einer Version mit XM-L U2 LED und 468 ANSI Lumen sowie in einer Ausführung mit XM-L T6 LED und 449 ANSI Lumen verfügbar. Rein äußerlich erinnert die Fenix TK21 ein wenig an die Fenix TK12, wenngleich sich unter der Haube natürlich einiges getan hat. Was das im einzelnen ist, werde ich in diesem Review anhand der Fenix TK21 XM-L U2 vorstellen.

Alle im Review genannten Werte wie Laufzeiten, Reichweite, Lumen usw. sind Herstellerangaben, die ich von der Homepage übernommen habe.

IMG_2959

Verpackung/Zubehör

Fenix weicht hier nicht von der Norm ab und liefert die Fenix TK21 im bekannten orange-schwarzen Karton mit folgendem Zubehör aus:

  • Fenix TK21
  • Gürtelholster
  • Ersatz-O-Ring
  • Ersatzgummi für Clicky
  • 2 x CR123A-Batterien

IMG_2956

Erster Eindruck

Kompakt, aber leistungsfähig: Mit diesem Attribut darf sich die Fenix TK21 durchaus schmücken, denn der Output dieser noch kompakten Lampe ist sehr ordentlich. Natürlich ist Fenix nicht der einzige Hersteller in diesem Segment, aber einer der wenigen, der eine Lampe mit Seitenschalter (Side Switch) im Angebot hat, und das macht die Fenix TK21 wiederum interessant für all jene, denen die Bedienung über das Drehen des Lampenkopfes zur Modiauswahl überhaupt nicht gefällt.

Was auf den ersten Blick auffällt: Die Fenix TK21 wird nur mit einem Tactical Grip Ring, nicht jedoch mit einem Clip ausgeliefert – ein Clip hätte mir für meinen Teil besser gefallen, da sich Taschenlampen damit flexibel befestigen lassen und nicht immer gleich im Holster verschwinden müssen.

Verarbeitung

Wer schon mal eine Fenix-Taschenlampe in der Hand gehalten hat, kennt die bewährte und sehr gute Verarbeitung der Lampen, und hier macht auch die Fenix TK21 keine Ausnahme: Die Gewinde sind sauber verarbeitet und leichtgängig, die Anodisierung bietet ebenfalls keinen Grund zur Klage. Auch die LED ist sauber zentriert und liefert ein konsistentes Lichtbild, doch dazu gleich mehr.

IMG_2945IMG_2946IMG_2948IMG_2950IMG_2951IMG_2952IMG_2953IMG_2954IMG_2955IMG_2971

 

Laufzeiten und Leuchtmodi

Alle Lumen-Angaben sind ANSI Lumen.

  • Turbo Mode: 468 ANSI Lumen/ca. 1,5 Stunden
  • High Mode: 180 ANSI Lumen/ca. 5 Stunden
  • Medium Mode: 58 Lumen/ca. 16 Stunden
  • Low Mode: 5 Lumen/ca. 220 Stunden
  • Strobe: 468 ANSI Lumen

Leuchtcharakteristik

Obwohl die Fenix TK21 vom Hersteller mit einer Reichweite von ca. 214 Metern angegeben wird, dürfte die reale Leistung ein wenig unter dieser Angabe liegen, zumal die TK21 auch kein reinrassiger Thrower ist. Sie bietet dafür aber einen sehr ausgewogenen Beam mit der richtigen Mischung aus Flood und Throw und ist damit universell einsetzbar. Der Lampenkopf ähnelt der Fenix TK35 frappierend, bis auf die Tatsache, dass er glatt als Miniatur des TK35-Lampenkopfes durchgehen könnte…

Bedienung

Lobenswert ist auch bei der Fenix TK21 die einfache und durchdachte Bedienung. Über den Clicky am Lampenende wird die Lampe ein- und ausgeschaltet, während die einzelnen Modi über den Seitenschalter ausgewählt werden können. In der regulären Schaltreihenfolge tauchen nur normale Leuchtmodi auf; Strobe wird erst aktiviert, wenn der Seitenschalter für mindestens eine Sekunde gedrückt wird. Der Seitenschalter ist übrigens groß genug, um auch mit Handschuhen noch gut bedient werden zu können.

IMG_2947

Video

Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die Fenix TK21 im nächtlichen Einsatz:

Beamshots

Für die Beamshots habe ich die Testlampe mit 1 x 18650-Akku bestückt. Alle Beamshots wurden im Turbo Mode aufgenommen.

Fenix TK21 Turbo ModeFenix TK21 Turbo ModeFenix TK21 Turbo Mode

Technische Details

  • Cree XM-L U2 LED
  • Digitale Regelung für optimales Energiemanagement
  • Lebensdauer der LED: ca. 50.000 Stunden
  • SMO-Reflektor
  • Fünf Modi
  • Leuchtweite ca. 214 Meter
  • Taktischer Endschalter mit Druckschalter für Moment- und Dauerlicht
  • Länge: 15,0 cm
  • Gewicht: 152 Gramm (ohne Akku(s))
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Speziell beschichtete Linse
  • Abnehmbarer Combat-Griff
  • Wegrollschutz
  • Betrieb mit 2 x CR123A/16340-Zellen oder 1 x 18650-Akku

Pro:
+ Hervorragende Qualität und Verarbeitung
+ Kompakt, aber dennoch ausgesprochen hell
+ Flexible Energieversorgung

Fazit

Mit der TK21 hat Fenix eine Lampe auf den Markt gebracht, die sich gut im Segment der kompakten und leistungsfähigen Taschenlampen positioniert. Für eine EDC-Lampe ist sie zwar zu groß, aber in der Jackentasche hat sie gut Platz und sorgt mit ihren 468 ANSI Lumen für ordentlich Helligkeit.

Auch die Unterteilung in Leucht- und Blinkmodi finde ich abermals gelungen, da mir persönlich ein Strobe oder ein SOS-Modus in der normalen Schaltreihenfolge weniger gut gefallen.

Schlußendlich bliebe noch zu sagen, dass sich die Verarbeitung Fenix-typisch wieder auf dem gewohnt hohen Niveau befindet, so dass die Fenix TK21 alles in allem eine klare Kaufempfehlung verdient.

IMG_2970

Bezugsquelle

Die Fenix TK21 ist bei uns im Shop erhältlich.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.