Review: JETBeam RRT-1 R5 313 ANSI-Lumen max.

 

Einführung

Über JETBeam-Lampen braucht man eigentlich nicht sehr viele Worte verlieren, da sie qualitativ und leistungsmäßig ganz vorne mitspielen. Die JETBeam RRT-1 R5 ist die aktualisierte Version der bekannten JETBeam RRT-1 R2. Neben einer aktuelleren LED (CREE XP-G R5) bekam die JETBeam RRT-1 R5 auch ein Facelift verpasst, das sich in einem kleineren Lampenkopf sowie modifizierter Endkappe und Schalter widerspiegelt.

IMG_0216

 

Eine private Anmerkung vorab: Wer meine bisherigen Reviews kennt, wird feststellen, daß manche Bilder in diesem Review vielleicht etwas weniger scharf ausfallen als gewohnt. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, daß ich mir als Vorweihnachtsgeschenk eine neue Kamera gegönnt habe, die eine gewisse Einarbeitungszeit und Umstellung erfordert. Aus diesem Grund gibt es dieses Mal auch nur einen Beamshot, da alle anderen verwackelt waren; sobald ich mehr Zeit habe, werde ich auch die anderen Modi als Beamshot nachreichen.

Verpackung/Zubehör

JETBeam-typisch wird die JETBeam RRT-1 R5 in einer schwarzen Geschenkbox mit folgendem Zubehör ausgeliefert:

  • Ersatz-O-Ringe
  • Ersatz-Gummiendkappe
  • 2 x CR123A Batterien

IMG_0227

Erster Eindruck

Wie ich eingangs schon erwähnte, ist JETBeam meiner Meinung nach eine Klasse für sich, was die Verarbeitung und die Qualität der Lampen angeht. Hier macht auch die JETBeam RRT-1 R5 keine Ausnahme, und dank der CREE XP-G R5 LED erzeugt die RRT-1 R5 im Gegensatz zum Vorgänger RRT-1 R2 einen volleren Beam, d.h. mit mehr Sidespill und einem weiterhin sehr guten Throw.

IMG_0209

Verarbeitung

Ohne mich wiederholen zu wollen, aber hinsichtlich der Qualität gibt es nichts zu bemängeln: Wie von anderen JETBeam-Lampen gewohnt, ist auch die Verarbeitung der JETBeam RRT-1 R5 auf einem sehr hohen Niveau. Eine sauber aufgebrachte Anodisierung nach HA Type III sowie eine insgesamt sehr gute Verarbeitungsqualität (Gewinde, vergoldete Kontakte) lassen nichts zu wünschen übrig; das gilt selbstverständlich auch für den Selektorring, der einen sehr stabilen Eindruck macht.

IMG_0210

IMG_0220

IMG_0224

IMG_0233

Leuchtkraft

Hier möchte ich gleich vorausschicken, daß JETBeam die Leuchtkraft der RRT-1 R5 nun nach dem ANSI/NEMEA FL1-Standard angibt, was wiederum einen objektiven Vergleich von Lampen verschiedener Hersteller ermöglicht, die sich ebenfalls dieses Standards bedienen. So wird beispielsweise der hellste Modus der RRT-1 R5 nun mit exakt 313 ANSI-Lumen angegeben.

Insgesamt bietet die JETBeam RRT-1 R5 drei normale Leuchtmodi sowie einen Strobe-Modus, der übrigens auch als Randomizing Strobe ausgelegt ist (sehr unangenehm, wenn man VOR der Lampe steht). Obwohl der Lampenkopf gegenüber dem Vorgänger um ca. einen Zentimeter kleiner ist, hat die JETBeam RRT-1 R5 trotzdem hervorragende Thrower-Eigenschaften: Sie wird vom Hersteller mit einer Reichweite von ca. 260 Metern angegeben.

Die Auswahl der Modi erfolgt über den Selektorring unterhalb des Lampenkopfes.

Die Laufzeiten und Modi stellen sich wie folgt dar:

  • Leuchtleistung: Low/35 Lumen, Mid/110 Lumen, High/313 Lumen
  • Laufzeiten (bei Verwendung von 2 x CR123A-Zellen):
    Low:  35 Lumen, ca.  18 Stunden
    Mid:  110 Lumen, ca. 6 Stunden
    High: 313 Lumen, ca. 2 Stunden

Beamshots

JETBeam RRT-1 R5 High (313 ANSI-Lumen)

High mit 313 ANSI-Lumen

 

Technische Details

  • LED: CREE XP-G R5
  • Max. 313 Lumen (ANSI-Lumen)
  • SMO-Reflektor aus Aluminium für optimale Reichweite
  • Reichweite: ca. 260 Meter
  • Drei normale Leuchtmodi
  • Strobe
  • Leuchtleistung: Low/35 Lumen, Mid/110 Lumen, High/313 Lumen
  • Laufzeiten (bei Verwendung von 2 x CR123A-Zellen):
    Low:  35 Lumen, ca.  18 Stunden
    Mid:  110 Lumen, ca. 6 Stunden
    High: 313 Lumen, ca. 2 Stunden
  • Länge: ca. 16 cm
  • Gehäusedurchmesser: ca. 2,5 cm
  • Gewicht: ca. 190 Gramm (ohne Batterie)
  • Energieversorgung: 1 x 18650, 2 x CR123A/16340
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Lampenkörper aus T6061 T6 Flugzeugaluminium
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Stoß- und fallsicher gemäß US MIL-STD-810F

Lieferumfang

  • JETBeam RRT-1 R5
  • Ersatz-O-Ringe
  • Ersatz-Gummiendkappe
  • 2 x CR123A Batterien

Pro:
- Hervorragende Qualität und Verarbeitung

 

Contra:
- Minimales Donut hole im Spot erkennbar

 

Fazit

Schon der Vorgänger hat gute Kritiken erhalten, und mit der RRT-1 R5 legt JETBeam eine Lampe nach, die ebenfalls top ist. Selbst wenn die R5-LED nicht ganz die Reichweite der alten R2-LED erzielt, so ist die JETBeam RRT-1 R5 aus meiner Sicht die universellere Lampe, da sie auch den nahen und mittleren Bereich mit ihrem Sidespill gut ausleuchtet und darüber hinaus natürlich auch noch sehr gute Thrower-Eigenschaften besitzt.

Daß JETBeam nun auch ANSI-Lumen verwendet, finde ich sehr lobenswert, da dies den objektiven Vergleich mit Lampen von anderen Herstellern erlaubt, die ebenfalls ihre Lampen nach ANSI-Standard messen. Die Auswahl der Modi über den Selektorring finde ich nach wie vor klasse, da diese Art und Weise der Bedienung z.B. auch einhändig mit Handschuhen im Winter problemlos funktioniert.

IMG_0229

 

Bezugsquelle

Die JETBeam RRT-1 R5 ist bei uns im Shop erhältlich.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.