Review: Lumapower MRV-SideKick Ultra-III Standard Edition und Turbo Force Edition

 

Einführung

Mit der MRV-SideKick Ultra-III bringt Lumapower eine überarbeitete Version der bekannten MRV-SideKick auf den Markt, die in zwei Ausführungen erhältlich ist (Standard Edition/Turbo Force Edition). Obgleich die Standard Edition auch schon eine ganz ordentliche Reichweite bietet, setzt die Turbo Force Edition hier noch kräftig einen drauf und erzielt eine Reichweite, die sich gewaschen hat, doch mehr dazu später.

IMG_1375_thumb[1]

IMG_1317-1_thumb[1]

Verpackung und Zubehör

Beim Zubehör beschränkt sich Lumapower auf das wesentliche, als da wären:

  • Lumapower MRV-SideKick Ultra-III
  • Ersatz-O-Ringe
  • Ersatzendkappe
  • Bedienungsanleitung

Ein Holster ist im Lieferumfang nicht enthalten. Im Vergleich mit der normalen Standard-Verpackung von Lumapower erkennt man aber schnell, dass man es nicht einer normalen Taschenlampe zu tun hat:

IMG_1301-1_thumb[1]

IMG_1302_thumb[1]

Erster Eindruck

Yo, hier gibt es ebenfalls nicht viel zu sagen, außer dass Lumapower auch hier wieder einen guten Job bei der Lampenqualität gemacht hat: Die Anodisierung ist sauber aufgebracht, die Gewinde sind ordentlich  geschnitten und verarbeitet. Die MRV-SideKick Ultra-III Turbo Force Edition ist natürlich bedingt durch den großen Lampenkopf etwas kopflastiger als die Standard Edition, wobei das aus meiner Sicht nicht weiter tragisch ist, da man die Lampe sowieso in der Regel eher im vorderen Bereich in der Nähe des Side Switch halten wird.

IMG_1342_thumb[1]

IMG_1345-1_thumb[1]

IMG_1346-1_thumb[1]

IMG_1312-1_thumb[1]

User Interface

Hier gibt es nichts neues: Ein- und ausgeschaltet wird die MRV-SideKick Ultra-III über den Clicky am Lampenende, die einzelnen Modi werden über den Side Switch unterhalb des Lampenkopfes umgeschaltet. Beim Durchschalten taucht dann auch ein Strobe-Modus auf, auf den ich persönlich auch gut verzichten könnte.

IMG_1303_thumb[1]

Beamshots

Für die nachfolgenden Beamshots wurde die Testlampe mit 2 x 18650-Akku bestückt. Alle Beamshots wurden im Ultra Mode und folgenden Parametern aufgenommen: 4s/f5.0/ISO 100

IMG_1382_thumb[1]

IMG_1384_thumb[1]

IMG_1387_thumb[1]

Technische Details

  • Luminus SST-50 LED
  • SMO-Reflektor aus glattem Aluminium
  • Output: 50-1000 Lumen (Emitter-Lumen)
  • Output Level: Ultra (100%), High (40%), Med (15%), Low (5%), 12~14Hz Strobe
  • Eingangsspannung: 5V-12V
  • Energieversorgung: CR123A-Primärzellen, Akkus (18650, 17670, 16340)
  • Länge: 28,6 cm (mit Turbo Force Head/Reflector), 25,7 cm (mit Standard Head/Reflector)
  • Reflektor-Durchmesser: 3,8 cm (Standard), 6,4 cm (Turbo Force)
  • Gewicht bei kompletter Länge (mit Batterierohrverlängerung) und mit Akkus: 270 Gramm (Standard), 447 Gramm (Turbo Force)
  • Material: T6 Flugzeug-Aluminium mit HA Type III-Anodisierung
  • Farbe: Schwarz

   

Laufzeiten und Leuchtleistung

  • Ultra Mode: 80 Minuten bis 50% mit 2 x 18650-Akku 2800 mAh
  • High Mode: 180 Minuten bis 50% mit 2 x 18650-Akku 2800 mAh

Wichtig: Die Eingangsspannung ist auf 12V begrenzt, deshalb dürfen bei Verwendung des M-65 Power Extender nicht 4 x 16340-Zellen verwendet werden, da dies die Elektronik zerstören kann!

Beam

Obgleich mittlerweile auch neuere LEDs auf dem Markt sind, zeigt Lumapower mit den beiden Ultra-III-Modellen, dass es nicht immer das neueste an LED-Technik sein muss, um eine ordentliche Leuchtleistung zu erzielen. Mit einer Luminus SST-50 LED ausgestattet, liefern beide Lampen max. 1000 Emitter-Lumen (Herstellerangabe) und eine beachtliche Reichweite.

Ob die von Lumapower angegebenen 600 Meter Reichweite mit der MRV-SideKick Ultra-III Turbo Force Edition wirklich möglich sind, habe ich natürlich nicht nachgemessen – Fakt ist aber, dass speziell die Turbo Force Edition in der Tat ein gewaltiger Thrower ist, dessen Reichweite und Helligkeit zu überzeugen vermag. Auch die Standard Edition hat sehr gute Thrower-Eigenschaften, erreicht aber natürlich nicht die gleiche Beamdistanz wie die Turbo Force Edition.

IMG_1333_thumb[1]

 IMG_1321_thumb[1]

Pro und Contra

+ Sehr gute Thrower-Eigenschaften,die Turbo Force Edition erzielt laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 600 Metern

+ Hervorragende Verarbeitung

+ Flexible Energieversorgung dank mitgeliefertem M-65 Power Extender

- Strobe läßt sich nicht deaktivieren

- Gewinde dürften einen Tick besser geschmiert sein

Fazit

Wer einen richtig deftigen Thrower sucht, dem sei die MRV-SideKick Ultra-III Turbo Force Edition ganz besonders empfohlen. Der tiefe Reflektor ermöglicht sehr hohe Reichweiten, und mit 1000 Emitter-Lumen ist die MRV-SideKick Ultra-III alles andere als dunkel. Auch die MRV-SideKick Ultra-III Standard Edition hat eine ordentliche Reichweite, kann ihrem großen Bruder naturgemäß aufgrund des kleineren Reflektors aber nicht ganz das Wasser reichen.

Beide Lampen lassen sich durch Entfernen des M-65 Power Extenders (Batterieverlängerungsrohr) noch verkleinern und so auf ein kompakteres Maß bringen, was allerdings mit weniger Laufzeit und einer geringeren Leuchtleistung erkauft wird.

IMG_1373-1_thumb[1]

Bezugsquelle

Die Lumapower MRV-SideKick Ultra-III ist bei uns im Shop erhältlich.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.