Review: Lumintop TD15X XM-L T6 LED 620 Lumen max.

 

Einführung

Auch Lumintop hat sich die Chance nicht entgehen lassen, mit der Lumintop TD15X eine “kampfwertgesteigerte” Lampe auf den Markt zu bringen, die mit einer XM-L T6 LED ausgestattet ist und ordentlich Dampf unter der Haube hat. Lumintop gibt die höchste Stufe der TD15X mit 720 Lumen an (nur mit Batterierohrverlängerung), getestet habe ich die Lampe jedoch ohne entsprechenden Extender. Nichtsdestotrotz kann ich bereits vorab sagen, dass die TD15X für ihre Größe äußerst hell ist, doch dazu später mehr.

 

IMG_1799

Alle im Review genannten Werte wie Laufzeiten, Reichweite, Lumen usw. sind Herstellerangaben, die ich von der Homepage übernommen habe.

Verpackung/Zubehör

Auch die Lumintop TD15X wird in der schon bekannten schwarz-roten Lumintop-Verpackung ausgeliefert:

  • Lumintop TD15X

  • Gürtelholster

  • Handschlaufe

  • Ersatz-O-Ringe

  • Body clip

  • Ersatzgummi für Clicky

  • 2 x CR123A-Batterien

  • Batterierohrverlängerung

Zur Batterierohrverlängerung möchte ich anmerken, dass ich derzeit nicht weiß, ob diese fester Bestandteil des Lieferumfangs der Lumintop TD15X sein wird oder nur meinem Sample beilag.

IMG_1655

 

Erster Eindruck

Mit 14,8 cm Länge ist die TD15X zwar keine EDC-Lampe mehr, aber immer noch kompakt genug, um in der Jackentasche Platz zu finden. Wie bei anderen Lumintop-Lampen auch ist die Verarbeitung sehr gut, die Anodisierung ist sauber aufgebracht und die Gewinde sind präzise verarbeitet und leichtgängig.

Die TD15X folgt dem Bedienungsschema der TD15: Ein- und ausschalten über den Clicky am Lampenende, die Modi werden über den Lampenkopf ausgewählt. Leider hat sich hier noch ein aus meiner Sicht unnötiger Strobe-Modus eingeschlichen.

IMG_1627

Nahezu identisch: Oben Lumintop TD15, unten Lumintop TD15X

IMG_1630

IMG_1658

Verarbeitung

Wie ich weiter oben schon erwähnte, rangieren Lumintop-Lampen generell auf einem hohen Qualitäts-Niveau, und hier macht auch die TD15X keine Ausnahme. Neben den bereits genannten Eigenschaften kann die TD15X mit einer sauber zentrierten LED punkten, was wiederum zu einem konsistenten Lichtbild beiträgt.

IMG_1632

IMG_1642

IMG_1651

IMG_1789

 

Laufzeiten und Leuchtmodi

Hier möchte ich vorweg erwähnen, dass es teilweise unterschiedliche Angaben gibt: Auf der Umverpackung meines Exemplares sind teilweise andere Werte angegeben als auf der Homepage von Lumintop, von daher bitte ich alle Angaben als unverbindlich zu betrachten.

a) Angaben auf der Lumintop-Homepage

Max Output: 720 Lumen/1 Stunde

Middle output: 200 Lumen/4 Stunden

Low output: 20 Lumen/35 Stunden

Wenn ich das richtig gesehen habe, dann ist die maximale Leuchtleistung nur unter Einsatz von zwei Batterierohrverlängerungen möglich. Da aber nicht jeder zwei solcher Verlängerungen einsetzen möchte, kommen jetzt noch die Leuchtmodi, die auf der Schachtel zu finden sind:

b) Angaben auf der Verpackung

Max Output: 620 Lumen/1 Stunde

Middle output: 200 Lumen/4 Stunden

Low output: 20 Lumen/35 Stunden

Leuchtkraft

Ich habe die Lumintop TD15X mit den mitgelieferten CR123A-Batterien getestet, und bereits “out of the box” ohne zusätzliche Batterierohrverlängerung erzielt diese kompakte Lampe eine beeindruckende Leuchtkraft. Wer einen reinen Thrower sucht, der dürfte mit der Lumintop TD15 zwar besser bedient sein, da diese im direkten Vergleich der beiden Lampen einen wesentlich konzentrierteren Spot liefert – die TD15X hingegen bietet einen etwas breiteren, aber auch helleren Beam und ebenfalls eine gute Reichweite.

Den Unterschied dürfte man in diesem Video aus der Reihe Helle Taschenlampen@Night gut erkennen.

Lumintop TD15 vs. Lumintop TD15x

Modi

Wie schon bei der Lumintop TD15 wird auch bei der Lumintop TD15X der Lampenkopf zur Auswahl der Leuchtmodi verwendet. Durch Drehen des Lampenkopfes können die einzelnen Modi selektiert werden, und (leider) hat hier auch ein Strobe-Modus Eingang gefunden, den Lumintop entweder besser weggelassen oder in einem versteckten Modus untergebracht hätte. Der Strobe-Modus ist für mich zwar kein Beinbruch, aber da ich bekanntermaßen kein Freund von unnötigem Geblinke und Gedöns bin, möchte ich es an dieser Stelle erwähnt haben.

 

Beamshots

Für die Beamshots habe ich die Testlampe mit den mitgelieferten CR123A-Zellen bestückt. Zum Vergleich gibt es noch Beamshots von der Lumintop TD15.

1. Lumintop TD15x mit 2 x CR123A-Batterie und Max Output

Lumintop TD15X High Mode

Lumintop TD15X High Mode

Lumintop TD15X High Mode

2. Lumintop TD15 mit 2 x CR123A-Batterie und Max Output

Lumintop TD15 High Mode

Lumintop TD15 High Mode

Lumintop TD15 High Mode

 

Technische Details

  • CREE XM-L T6 LED

  • SMO-Reflektor

  • Länge: 14,8 cm

  • Gewicht ohne Batterien/Akkus: 150 Gramm

  • Anodisierung nach HA Type III

  • Wasserdicht nach IPX-8

  • Wegrollschutz

  • Tailstand

  • Energieversorgung: 2 x CR123A/16340-Zellen oder 1 x 18650-Akku (abhängig vom Extender)

Pro:
- Hervorragende Qualität und Verarbeitung
- Bereits bei Betrieb ohne Extender sehr hell
- Flexible Energieversorgung

Contra:
- Strobe-Mode befindet sich in der normalen Schaltreihenfolge

 

Fazit

Zweifellos ist Lumintop mit der neuen TD15X ein toller Wurf gelungen. Qualitativ befindet sie sich auf dem gleichen Niveau wie die TD15 oder die TD12, bietet aber doch noch wesentlich mehr Power und einen anderen Beam, der zwar nicht ganz so throwlastig wie bei der TD15 ist, dafür aber auch einen größeren Bereich ausleuchtet und immer noch genügend Reichweite bietet.

Wer mag, kann die Lumintop TD15X mit dem optional erhältlichen Extender erweitern und laut Homepage die Lampe damit auf bis zu 720 Lumen hochtreiben, wobei man sich natürlich darüber im klaren sein sollte, dass eine so kompakte Lampe nicht stundenlang in diesem Modus betrieben werden kann. Nichtsdestotrotz ist die TD15X auch ohne Extender eine kompakte Lampe für die Jackentasche, die aber ordentlich Helligkeit liefert und auch bei tiefster Dunkelheit noch für Durchblick sorgt.

IMG_1786

 

Bezugsquelle

Die Lumintop TD15 ist in Kürze bei uns im Shop erhältlich. Da die Lampe noch sehr neu ist, gibt es bislang noch keine Preise – diese werden voraussichtlich bis Ende Januar 2011 verfügbar sein.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.