Review: ROFIS TR51 XM-L U2 LED 880 ANSI-Lumen max.

Einführung

Mit ROFIS betritt ein neuer Hersteller die Taschenlampen-Bühne und hat neben einigen kleineren EDC-Modellen mit der TR51 auch eine etwas größere Taschenlampe im Portfolio. Ich bin sicher, dass sich an der Form der ROFIS TR51 die Gemüter wieder scheiden werden, aber rein technisch hat diese kompakte Taschenlampe durchaus was zu bieten – was genau, werde ich in meinem Review nun näher erläutern.

IMG_7584

Lieferumfang

Die ROFIS TR51 wird in einer schwarzen Geschenkbox mit einer bunten Umverpackung ausgeliefert, die beim Öffnen folgendes Zubehör zutage treten lässt:

  • Bedienungsanleitung
  • Lanyard im Camouflage-Look
  • Ersatz-O-Ring
  • Ersatz-Endschaltergummi
  • Holster

So weit, so gut. Die TR51 passt zwar in das Holster, allerdings hätte mir persönlich ein geschlossenes Holster besser gefallen als eines mit einem Klettverschluss, der die Lampe oben sichern soll.

 

IMG_7573

IMG_7600

IMG_7602

IMG_7575

Erster Eindruck

Eine gewisse Ähnlichkeit mit einer bereits schon länger auf dem Markt befindlichen Taschenlampe kommt nicht von ungefähr; das liegt schlicht und ergreifend daran, dass ein Designer das Lager gewechselt hat und an der Gestaltung der ROFIS TR51 beteiligt war.

Als erstes sticht einem meiner Ansicht nach das zweigeteilte Batterierohr ins Auge. Obgleich ich die beiden "Torpedorohre" am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig fand, habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, und einen kleinen Vorteil hat diese Konstruktion natürlich auch: Der Verzicht auf ein Akku-Magazin ermöglicht eine geringe Gewichtsersparnis. Gleichwohl ist die ROFIS TR51 etwas divenhaft, wenn es um die passenden 18650-Akkus geht, denn von den üblichen Verdächtigen (Keeppower und Cytac) passte keiner in das Batterierohr – erst mit einem Fenix ARB-L2-Akku sowie einem EagleTac 18650 mit 3100 mAh ließen sich die Rohre dann befüllen.

An dieser Stelle sei der Vollständigkeit halber noch angemerkt, dass die Akkus auf einer Seite mit dem Pluspol nach oben und auf der anderen Seite mit dem Minuspol nach oben eingelegt werden.

Ein- und ausgeschaltet wird die ROFIS TR51 mit dem Clicky am Lampenende, die Auswahl der Leuchtmodi erfolgt über den Seitenschalter, der sich unterhalb des Lampenkopfes und auf einer Linie mit dem Akkurohr befindet.

IMG_7585

IMG_7588

Verarbeitung

Für einen Newcomer hat ROFIS mit der TR51 ein überzeugendes Ergebnis abgeliefert, denn verarbeitungs- und qualitätsmäßig agiert die TR51 auf einem hohen Level. Die Kontakte sind vergoldet, die LED ist sauber zentriert und das Gewinde ordentlich geschnitten und gefettet.

IMG_7593

IMG_7595

IMG_7591

IMG_7597

IMG_7599

IMG_7575

IMG_7609

IMG_7577

User Interface/Bedienung

Die Bedienung erfolgt wie eingangs erwähnt über den Clicky am Lampenende (Ein/aus sowie Momentlicht) sowie den Seitenschalter (Auswahl der Leucht- und Blinkmodi). Mit einem Druck auf den Seitenschalter werden der Reihe nach die regulären Leuchtmodi ausgewählt, und mit einem längeren Druck (ca. eine Sekunde) auf den Seitenschalter werden die versteckten Blinkmodi wie SOS, Strobe und Dauerblinken aufgerufen.

IMG_7670

IMG_7672

Leuchtmodi und Laufzeiten

a) Leuchtmodus:

  • Turbo: 880 ANSI-Lumen/1,5 Stunden
  • High: 400 ANSI-Lumen/4,5 Stunden
  • Mid: 145 ANSI-Lumen/12 Stunden
  • Low: 12 Lumen/175 Stunden

b) Blinkmodus:

  • Strobe: 880 ANSI-Lumen
  • SOS: 145 ANSI-Lumen
  • Dauerblinken: 145 ANSI-Lumen

Technische Details

  • CREE XM-L U2 LED
  • ca. 50.000 Stunden Lebensdauer der LED
  • Digitale Regelung für optimales Energiemanagement und lange Laufzeit
  • Reichweite: ca. 355 Meter (Herstellerangabe)
  • Auswahl der Leuchtmodi erfolgt über Seitenschalter, ein- und ausgeschaltet wird die die TR51 über den Clicky am Lampenende
  • Länge: 15,2 cm
  • Leuchtintensität: 31500cd
  • Gewicht ohne Batterien/Akkus: 233 Gramm
  • Verpolungsschutz
  • Mode Memory
  • Tailstandfähig
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Speziell beschichtete und gehärtete Linse
  • Wegrollschutz
  • Energieversorgung: 4 x CR123A/16340-Zellen oder 2 x 18650-Akku

Größenvergleich

IMG_7582

Von links nach rechts: Niteye EYE-30, ROFIS TR51 und Lumapower Signature LX

 

Luxmessung

Mit frisch geladenen EagleTac-Akkus habe ich ca. 24600 Lux@1m gemessen.

 

Leuchtcharakteristik

Die ROFIS TR51 ist weder ein reinrassiger Flooder noch ein Mega-Thrower, sie bietet aber eine sehr gute Mischung aus beidem. Obwohl der Reflektor rein äußerlich etwas schwach auf der Brust wirkt, überrascht er im praktischen Einsatz angenehm: Die Herstellerangabe von ca. 355 Metern ist nach meinem Augenmaß realistisch.

Mit einem noch erkennbaren Spot, umgeben von reichlich Sidespill, macht die ROFIS TR51 sowohl im nahen und mittleren Bereich als auch in der Ferne eine gute Figur.

Beamshots

Alle Beamshots wurden im Modus Turbo mit frisch geladenen EagleTac 18650 3100 mAh-Akkus aufgenommen.

ROFIS TR51 Turbo Mode

ROFIS TR51 Turbo Mode

ROFIS TR51 Turbo Mode

 

Video

Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die ROFIS TR51 beim nächtlichen Einsatz:

ROFIS TR51 nightly review

Pro und Contra

+ Gute Leuchtkraft bei noch akzeptabler Größe
+ Hochwertige Verarbeitung
+ Praxisnahe Mischung aus Flood und Throw

- Batterie- bzw. Akkurohre dürften einen Tick mehr Spielraum haben

Fazit

Nach dem Wettrüsten der letzten Monate gemäß dem Motto "Noch mehr Lumen und Helligkeit!" finde ich es ehrlich gesagt recht angenehm, einmal wieder eine "normale" Taschenlampe zu reviewen. Nicht jeder benötigt einen leuchtstarken Prügel, der groß und in der Regel auch nicht gerade leicht ist. In diese Bresche schlägt die ROFIS TR51 mit Bravour, denn mit ordentlichen 880 ANSI-Lumen ist sie nicht nur hell, sondern nach meinem Dafürhalten auch noch so kompakt, dass sie in die Jackentasche passt.

Die Leuchtcharakteristik der ROFIS TR51 macht sie vielseitig einsetzbar, egal ob als Geocaching-Taschenlampe, als Taschenlampe für die Nachsuche bei der Jagd, für Camper und Outdoor-Fans usw. Gut gelungen finde ich das User Interface mit dem Seitenschalter, der ohne große Verrenkungen bedient werden kann. Für die gebotene Leistung von 880 ANSI-Lumen ist das Preis-/Leistungsverhältnis aus meiner Sicht noch akzeptabel. Etwas Vorsicht sollte man allerdings bei der Auswahl der Akkus walten lassen, denn wie eingangs erwähnt gibt sich die ROFIS TR51 nicht mit jedem 18650-Akku zufrieden. Die von mir erwähnten Akkus funktionieren jedoch einwandfrei, weshalb ich sie auch für den Einsatz mit der ROFIS TR51 empfehle.

IMG_7587

Bezugsquelle

Die ROFIS TR51 ist im MSITC Shop erhältlich.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.